Hegel - Philosophen:

Anaxagoras

Anaximander

Anselm von Canterbury

Aristoteles

Böhme, Jakob

Bruno, Giordano

Cicero

Demokrit

Descartes

Duns Scotus

Eckhart von  Hochheim

Epikur

Fichte, Johann Gottlieb

Gotama

Hegel, G.W.F.

Heraklit

Hobbes, Thomas

Hölderlin

Kant, Immanuel

Konfuzius

Laotse

Leibniz, Gottfried Wilhelm

Locke, John

Montaigne

Parmenides

Pascal, Blaise

Philon

Platon

Plotin

Proklos

Pythagoras

Schelling

Sokrates

Spinoza

Thales

Thomas von Aquin

Xenophanes

Zenon

> mehr

Wahrheit
Freiheit
Recht
 

“Es ist der ungeheure Irrtum unserer Zeiten gewesen, ...”                                  >>>

“heutigentags”
- Schibboleth     
  >>>

“... Um Brot wird gebettelt.
Getötet wird für Status und Macht.” 
                >>>

Russland - Sanktionen
Propagandakrieg
 und Kriegspropaganda
  >>> 

  "Jude, Jude, ..." Antisemitismus     >>>

Philosophie
Das Bekannte überhaupt
Hegel über Betrug
Freie Liebe
Ende der Geschichte
Philosophie-Religion
Religion und Geschichte
Zur Ästhetik
Gesellschaft und Politik
Platons Staat
Adorno
Antimoral
 

Recht
Die Idee des Rechts ist die Freiheit

Menschenrechte
Abraham Lincoln  -  Sklaverei
Philosophie des Rechts
Philosophie des Geistes
Rechtsknechtschaft
Völkerrecht
 

Politik
Grenzland  ( russisch: Украина/Ukraina )

Zynismus - Häme und Spott
ISIS-ISIL-IS
Russland - Kriegspropaganda
Europa
Versunkene Nachrichten
Scharia in Deutschland Parallejustiz
Islamismus
Antisemitismus
Judenhass
dhimmis
scharia
Krise-Kapitalismus
youth bulge
 

Wissenschaft Inkommensurabilitäten und Irrationalitätent
Technik
Science&Fiction
 

Religion
Gott wird nur so als Geist erkannt, indem er als der Dreieinige gewußt wird.

Hegel-Christus
'Ich bin' Propositionen
Pantheismus
Atheismus
Theismus
Atheisten-Theologen
Materialismus
 

<<    >>

  ABCphilDE  . Hegel -Philosophen  . Religion .  Kunst&Wahn  .  Hegel Quelltexte . Herok-Info

Frauenrechte/Menschenrechte

manfred herok ©2000-14

<<    >>

Frauenrechte sind Menschenrechte

„Die Menschenrechte von Frauen und Mädchen sind ein unveräußerlicher, integraler und unteilbarer Bestandteil der universellen Menschenrechte.“
Diese selbstverständliche Feststellung findet sich im Abschlussdokument der Wiener UN-Menschenrechtskonferenz von 1993.    >>>

Recht

Menschenrechte

Das Grundgesetz (GG)

Frauenrechte

Human Rights

 Philosophie des Rechts

Rechtsknechtschaft

Recht auf Leben

 

Abraham Lincoln  -  Sklaverei

Sind die Rechte von Frauen patikuläre Rechte, die Menschenrechte sind?
Sind alle Rechte von Menschen, in jeglicher Gruppe von Menschen, Menschenrechte?
Sind dann die spezifischen Rechte z.B. islamischer Männer,
die spezifische Frauenrechte kulturell-religiös etabliert haben, Menschenrechte?
Sind die Rechte spezifischer ethnischer Gruppen, etwa Stammesorganisationen, für die die Mitglieder der Gruppe der Frauen anderes sind als universelle Menschen, allgemeine oder spezielle Menschenrechte?
Oder:
Ist das Recht auf freie Meinungsäußerung ein Menschenrecht?
Das Recht auf Privatsphäre,  das Recht auf Versammlung,  auf Gleichbehandlung vor dem Gesetz,  auf Wahl der Religion, Widerstand gegen Tyrannei ... etc.  Das sind Menschenrechte in einem vernünftigen Staat mit entspechender Verfassung.

Solche Rechte sind Menschenrechte, die jeder Mensch “von Natur”,
soll heissen,  im modernen rechtlichen Rahmen von Geburt an, hat.

Menschenrechte sind konkrete Rechte; Resultate einer geschichtlichen Entwicklung als eines Kampfes um Freiheit.
Diese Freiheit ist alles andere als natürlich. Sie wird zur Natur der wahren Sache, nämlich der individuellen Freiheit.
Diese Rechte gelten unmittelbar, - über lange bittere Kämpfe vermittelt.

Insofern ist nichts klarer: Frauenrechte sind Menschenrechte.

Aber wie kommt es dann, daß dieses Recht anders ist als die z.B.etc. aufgezählten Rechte.?
Alle spezifischen Rechte, die den konkreten Inhalt des allgemeinen Menschenrechts ausmachen, -dessen Wirklichkeit sind-, sind Rechte, die für Männer und Frauen gelten.
Gelten dann Frauenrechte ebenso selbstverständlich für Männer?

Hier zeigt sich das biologistische des Frauenrechts, wie es sich eine partikuläre Schranke auferlegt:
Soll das Frauenrecht ein besonderer Inhalt des Menschenrechts sein, (“Frau” als ein Prädikat des Menschen, dessen Subjekt dann nur “Mann” sein kann, rechtlich irrelevant bzw. archaisch-reaktionär oder ein “Symptom” des Mannes, eine symptomatische Zufälligkeit,  im Sinne etwa der lacanschen Neurosenlehre.. )
das auch gilt, oder gilt nicht vielmehr das Menschenrecht für alle Menschen, d.h. für alle Männer und Frauen?

Dann aber sollten wir sagen: “Menschenrecht ist Frauenrecht”- Genauso wie “Männerrecht”.

Warum aber dann diese Tautologie, die nur sagt:
“Menschenrechte sind Menschenrechte”?

Nun:
Welches Denken erlaubt es z.B., Staaten, die die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte unterschrieben haben, selbstverständlich als Mitglieder der UN zu betrachten, wenn diese den Kampf gegen dieses Recht auf ihre Fahnen geschrieben haben?

Es gibt zahlreiche Menschenrechte, die Kriterien sind, wie weit ein Staat die Menschenrechte schon verwirklicht hat oder auch noch nicht. Die “Frauenrechte” aber sind nicht ein solches quantifizierbares  Element,
sondern sie sind ein Prinzip, das dem modernen Recht zu Grunde liegt. 
  “Menschenrecht ist Frauenrecht” ist ein “unendliches Urteil” und ein polemischer Satz, der dazu auffordert zu prüfen, ob ein bestimmtes Rechtssystem überhaupt, seinen Prinzipien gemäß,  Menschenrecht im modernen Sinne darstellt.

[Manfred Herok©2007 ]

©

sampfe9410409d46932b

        ABCphilDE  . Hegel -Philosophen  . Religion .  Kunst&Wahn  .  Texte  . Hegel - Grundbegriffe . Herok-Info

[Home]
Loading

 

Website via Yahoo durchsuchen.

 

manfred herok ©2000-14

email:
mherok@outlook.de

Phil-Splitter

 

ABCphilDE

counter

Unique Visitors since Jan 2013 
                                                          >DETAILS

Flag Counter